ÜBER 50 JAHRE
INNOVATIV IN KUNSTSTOFF!

 

Im Jahr 1907 entwickelte Leo Hendrik Baekeland einen aus Phenol und Formaldehyd bestehenden Stoff, der in alle gewünschten Formen gegossen werden konnte und gleichzeitig unempfindlich gegen Hitze und Säuren war. Der Wissenschaftler entwickelte damit den ersten vollkommen künstlich erzeugten Stoff der Geschichte, das „Bakelit“.

Während Bakelit 1907 noch selten zum Einsatz kam, sind Kunststoffe aus unserem heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken. Kein Wunder, denn Kunststoffe haben sich zu einem leistungsstarken und flexiblen Werkstoff entwickelt und sind in sämtlichen Industrien einsetzbar.

Centroplast hat sich in den letzten 50 Jahren zu einem kompetenten und verlässlichen Hersteller und Bearbeiter von Kunststoffen entwickelt.

ERST SEIT ANFANG DES LETZTEN JAHRHUNDERTS GIBT ES KUNSTSTOFFE. WIR HABEN UNS FÜR IHN BEGEISTERT UND STÄNDIG MIT IHM WEITERENTWICKELT.
1961

Firmengründung:

  • Gründung unter dem Namen Gleitstoff-Gesellschaft mbH & Co KG.
  • Erste Kunststoffverarbeitung am Standort Marsberg
1973

Umfirmierung in Centroplast Kunststofferzeugnisse GmbH

1981

Produktion von Kunststoff-Halbzeugen (Tafeln, Rundstäbe, Platten) und Kunststoff-Fertigteilen durch mechanische Bearbeitung

1991

Ausbau der Produktionskompetenz Kalandrierverfahren (Folien und Tafeln in der Stärke von 0,3 bis 8,0 mm)

1992

Ausbau der Produktionskompetenz Hohlstäbe im Vakuumkalibrierverfahren

1993

Ausbau der Produktion von Hochleistungskunststoffen

1996

Erfolgreiche Zertifizierung nach DIN ISO 9001

Inbetriebnahme eines Koordinaten-Messsystems

1998

Centroplast wird Bestandteil der Centrotec AG

2004

Umfirmierung in Centroplast Engineering Plastics GmbH

2008

Ausbau der Bearbeitung mit 5-Achs-CNC-Bearbeitungszentren

2013

Erweiterung der Produktionsfläche

2014

Einführung des 3D-Druckverfahrens als Fertigungsverfahren

2015

Erweiterung und Professionalisierung der internen Prozesse:

  • Erfolgreiche Zertifizierung nach den neuesten Anforderungen der DIN ISO 9001:2015
  • Einrichtung der Materialentwicklung
  • Einführung eines Projektmanagements
2016

Interne Umstrukturierung:

  • Verkauf wird zum Kundenservice
  • Aufbau des hauseigenen Labors
  • Einführung des neuen ERP-Systems
DIE WEICHEN FÜR EINE ERFOLGREICHE ZUKUNFT SIND GESTELLT: MIT FRISCHEN IDEEN, MUT ZU INNOVATIONEN UND BEGEISTERTEN MITARBEITERN.