KUNSTSTOFF
LEITET STROM

 

Ein Hersteller von Lackieranlagen fragte nach einem elektrisch leitfähigen Kunststoff, mit dem ein Anhaften von Pulverlack aufgrund hoher statischer Aufladung verhindert werden kann. Der Kunststoff sollte sowohl für Lackierroboter als auch für Leitungsverteilerblöcke eingesetzt werden. Bei dieser Anwendung kommen Farben und Reinigungsmittel direkt mit dem Kunststoff in Verbindung. Zudem ist er dauerhaft einem Druck von über 20 bar ausgesetzt. Neben den genannten Eigenschaften durfte der Kunststoff nur eine geringe Wasseraufnahme besitzen und sollte spannungsarm sein. Aktuell wurde Polyamid (PA) verwendet. Wegen der geringen Hydrolysebeständigkeit ging bei dem Einsatz von flüssigen Farben und Reinigungsmitteln dabei allerdings die Maßhaltigkeit verloren.

Die Centroplast Lösung

Die Anforderungen wurden im Centroplast-Expertenteam abgestimmt. Das Ziel: Die individuelle und anwendungsgerechte Modifizierung eines ausgewählten technischen Konstruktionswerkstoffs. Das Ergebnis: Ein extrudiertes Halbzeug aus einem elektrisch leitfähigen Compound mit sehr geringer Wasseraufnahme und hoher Chemikalienbeständigkeit.

Das Material ist spannungs- und verzugsarm und überzeugt durch eine hohe Formbeständig- und Maßhaltigkeit. Es besteht außerdem die Druckdichtigkeitsprüfung von 20 bar ohne Beanstandungen. Die komplette Entwicklung des modifizierten Kunststoffs, die Halbzeug-Extrusion und die abgestimmte Druckdichtigkeitsprüfung fanden im eigenen Haus statt.

Vorteile:

  • Reduzierter Aufwand für die Materialentwicklung beim Kunden
  • Kein Anhaften von Lack am Sprühkopf
  • Sichere Funktion

Unser Fazit:

  • Im Langzeit-Praxistest geprüfte Kunststoffteile werden vom Kunden freigegeben
  • Reibungsloser Einsatz in der Serienproduktion
  • Rückverfolgbarkeit des gelieferten Materials wird durch die vereinbarte Dokumentation entsprechender Chargen-, Produktions- und Prüfnummern jederzeit sichergestellt