MATERIALENTWICKLUNG –
„DA WÄCHST (K)EIN KEIM!“

 

Unser Kunde im medizintechnischen Apparatebau wollte für seine Produkte aufgrund besserer Bearbeitungsmöglichkeiten und Gewichtseigenschaften technische Kunststoffe einsetzen. Die vergleichsweise raueren Oberflächen der Kunststoffe bieten allerdings gesundheitsgefährdenden Bakterien und Pilzen ideale Wachstumschancen. Unser Kunde musste deshalb an der Verwendung von Edelstahl festhalten. Eine Notlösung, die sich mit höheren Materialgewichten und -kosten bemerkbar macht.

Die Centroplast Lösung

Auf Basis dieser Problemstellung hat sich die Centroplast-Materialentwicklung um eine Lösung und einen adäquaten Materialvorschlag bemüht. Unter Verwendung von antibakteriellen Wirkstoffen wurde CENTROGUARD, ein besonderes Kunststoff-Compound, entworfen.

Vorteile:

  • Kosten- und Gewichtseinsparungen
  • Durch Einsatz des spezifischen Kunststoffes CENTROGUARD werden die hygienischen Anforderungen voll erfüllt:
    • CENTROGUARD baut eine wirkungsvolle und andauernde Barriere gegen ein umfangreiches und schnelles Wachstum verschiedener Mikroorganismen auf
    • CENTROGUARD sorgt für die Abtötung der Keime
    • CENTROGUARD bietet zusätzlichen Schutz zwischen den üblichen Reinigungszyklen
    • CENTROGUARD sorgt über die gesamte Produktlebenszeit hinweg für die antibakterielle Wirksamkeit
  • Sichere und schnelle Verfügbarkeit

Unser Fazit:

  • Entwicklung einer technischen Lösung mit einem spezifisch entwickelten Kunststoff
  • Häufige Anwendung in der Verpackungs- und Lebensmittelindustrie und der Medizintechnik
  • Anwendungen in öffentlichen Gebäuden und Räumen möglich
  • Nachweis der antibakteriellen Wirksamkeit gewährleitet: JIS-Test nach ISO 22196